Aktivitäten

7. und 8. November 2019
DVPW-Perspektivtagung:
Interdisziplinäres Forschen. Chance oder Risiko für Nachwuchswissenschaftler*innen?
Medical School, Berlin
Organisation: Verena Frick, Anna Fruhstorfer, Sebastian Huhnholz, Oliver W. Lembcke, Sebastian Wolf

Seit Jahren wird insbesondere von Wissenschaftspolitik, Förderorganisationen und Publizistik die Forderung nach verstärkter interdisziplinärer Forschung an Wissenschaftler*innen herangetragen. Nachwuchswissenschaftler*innen der Politikwissenschaft und benachbarter Disziplinen stehen vor diesem Hintergrund je nach Forschungsthema und Kontextbedingungen vor der Frage, ob sie sich inhaltlich, theoretisch und/oder methodisch auf das unsichere Gebiet anderer Wissenschaftsdisziplinen wagen. Es ist das Ziel der Perspektivtagung, Nachwuchswissenschaftler*innen durch einen breiten Erfahrungsaustausch bei entsprechenden forschungs- und karrierebezogenen Entscheidungen zu unterstützen sowie Voraussetzungen und Beispiele gelingender Interdisziplinarität zu eruieren.

Der Call richtet sich vordergründig, aber nicht ausschließlich an Nachwuchswissenschaftler*innen. Für vier Panels werden kurze Impulsvorträge aus allen Bereichen der Politikwissenschaft sowie benachbarter Disziplinen gesucht, bevorzugt aus den Bereichen Politische Theorie und Ideengeschichte, Politik und Recht, Ökonomische Politikforschung und Vergleichende Politikwissenschaft. Bitte schicken Sie Ihre Abstracts bis 30.6.2019 an:

Der ausführliche Call for Papers findet sich hier.


Eine Übersicht über vergangene Aktivitäten des Arbeitskreises erhalten Sie hier.